Wie eine Serie als Film fortsetzen? – Baywatch

Wie eine Serie als Film fortsetzen? - Baywatcg

Bis ins Jahr 2001 waren die Abenteuer der Rettungschwimmer von Malibu (und später Hawaii) im Fernsehen zu verfolgen. Kein Wunder also, dass sich Hollywood diesem Stoff nun erneut annimmt, neu besetzt und in die Kinos schickt.

Ob dies geklappt hat hörst du hier in nicht mehr und nicht weniger als 100 Sekunden.

Das Startwochenende verlief in den USA nicht so gut, wie erwartet. Ob sich die großen Absatzmärkte Europa und Asien dem anschließen, das bleibt abzuwarten. Denn am Ende stehen und fallen alle Fortsetzungspläne mit dem eingespielten Geld.

Für alle, die lieber lesen als hören wollen:

Die Kinow Filmkritik in 100 Sekunden

Heute zu: Baywatch

Überall groß beworben startet nun die komödiantische Fortsetzung der Erfolgsserie unter der Regie Seth Gordons. In den Hauptrollen mit Dwayne Johnson, Zac Efron und Alexandra Daddario kommt er auch gut besetzt daher. Dass der Film de facto ein Sequel ist, ist aber irrelevant und er ist auch ohne die Kultserie gesehen zu haben verständlich. Der Film selbst versucht auch nicht wirklich die Serie fortzusetzen, sondern geht seinen ganz eigenen Weg.
Dieser bedeutet hier: Hauptsache – lustig

Klar ist auch, das hier an Shots auf die ins Auge springenden körperlichen Merkmale von Mann und Frau, sowie viel Slow-Motion nicht gespart wird. Einfache Story war abzusehen, trotzdem ist es zuweilen fast erschreckend, wie absehbar sie in jeder einzelnen Szene ist. Auch haben die Charaktere genau null Tiefgang und die Antagonistin ist dem Zuschauer einfach nur egal. Leider werden einige schöne Bilder und Kameraeinstellungen durch sehr künstlich aussehendes CGI kaputt gemacht.

Insgesamt ist Baywatch absoluter Klamauk, der mit Anspielungen auf den Klassiker, viel Selbstironie und einer guten Buddy-Konstellation zwischen Efron und Johnson glänzen kann. Trotzdem aber ein Film ist, der eine absehbare Story, keinen Tiefgang und viel Gutes bereits in der Werbekampagne verraten hat. Somit ist der Streifen einfachste Unterhaltung, der einen guten eigenen Schritt gemacht hat, aber der mehr für lockere zwei Stunden nachmittags auf der Couch, als auf der großen Leinwand geeignet ist.

Der Film bekommt von mir 2 von 5 Sternen.

#KR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.