Warum jeder Filme kaufen sollte – Ein Kommentar

Vorweg ein kleines Geständnis: „Warum jeder Filme kaufen sollte” klingt sehr dramatisch. Nicht zuletzt, da mir das Thema wichtig ist. Im Hinterkopf behaltet aber, dass dort genauso gut auch „Warum jeder bereit sein sollte für Filme Geld auszugeben” stehen könnte.

„Halb-legale“ Seiten, auf denen man sich topaktuelle Filme kostenlos ansehen kann, genießen einen Zulauf, wie noch nie. Die Filmbranche sieht sich einer immer größer werdenden Konkurrenz gegenüber. Warum du trotzdem Filme auf den bekannten Datenträgern (DVD, BluRay) kaufen solltest, erfährst du jetzt.

Ich als Filmliebhaber habe einen immer voller werdenden Schrank mit den verschiedensten Streifen und sobald ich darüber rede, mir einen neuen Film zulegen zu wollen, kommen immer die gleichen Aussagen: „Du gibt’s ganz schön viel Geld aus.“, „Ich hätte das Geld nicht, mir so viele Filme zu kaufen.“ oder am allermeisten „Schau doch einfach online!“. Doch warum dann der Titel des heutigen Artikels?

„Schau doch einfach online!“

Zuerst einmal auf den finanziellen Aspekt eingegangen: Filme sind mein Hobby und wer gibt kein Geld für sein Hobby aus? Lieber spare ich mir zweimal im Monat den Anruf beim Pizzaservice und kaufe mir dafür eine BluRay. Das ist (wie bei allem Finanziellen) ganz einfache Prioritätensetzung. Es gilt: Was ist mir selbst wichtiger?

Dann gibt’s da noch den Punkt des Onlineschauens und wir sind uns einig, dass damit meist die gern sogenannte „Grauzone“ gemeint ist, in der sich immer mehr Personen wiederfinden. Ein inzwischen rotes Tuch für mich, doch will ich hier niemandem erklären müssen, dass dieser „Filmgenuss“ rechtlich schon problematisch sein kann. Spätestens seit dem Gerichtsurteil des Gerichtshofs der Europäischen Union vom 26.04.17 ist das nun auch rechtlich eindeutig. Mehr dazu auch hier.

Nächster Punkt: Filmgenuss

Wenn ich einen Film mir anschaue – egal ob Action, Fantasy oder Drama – gehört die richtige Qualität dazu. Ich will den Streifen in voller Qualität über den Fernseher laufen lassen und mit voller Lautstärke aus meiner Soundanlage dröhnen lassen. Meistens haben diese Aufnahmen, aber genau diese Qualität nicht – wie auch, wenn sie mit einem Camcorder von der Leinwand abgefilmt werden? Das ist sogar ein entscheidenener Vorteil der Filme auf Datenträgern (DVD/BluRAy) gegenüber legalen VOD  (video on demand) Anbietern. Diese und z.T. auch das Free-TV schneiden teilweise die Bilder zu. Bedeutet, dass ein 2,35:1-Breitband-Streifen schnell für den heimischen TV auf ein 16:9 -Format “heruntergeschnitten” wird.

Der vielleicht wichtigste Punkt bei der ganzen Sache ist der folgende. Ich möchte gerne die Macher eines Films unterstützen. In solchen 1-3 Stunden stecken meistens Jahre an Arbeit, an der mehrere tausend Leute beschäftigt waren. Wenn ich Filme gerne sehe, muss ich auch bereit sein die Arbeit zu würdigen.

„Aber die verdienen doch schon genug!“

Das mag stimmen, doch wen unterstütze ich lieber? Die Macher eines guten Films oder die Leute die das Werk illegal abfilmen und damit inzwischen kleine Kinos in den Ruin treiben? Zudem ist der (ganz plakativ ausgedrückte) Geiz des Publikums inzwischen für die hohen Preise im Kino und indirekt auch langen Werbeblöcke im Free-TV verantwortlich.

Abschließend will ich damit auf keinen Fall irgendwelche VOD-Onlinedienste, wie Netflix, Amazon Prime Video und Co. schlechtreden (ich benutze sie selber), doch lasst euch sagen, am Ende des Tages ist es schön, die Wahl des Filmes aus einem vollen Regal zu treffen.

#KR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
584